Navigation und Service

Baggerarbeiten im Hafen Mühlberg/Elbe beginnen

Ausgabejahr 2021
Datum 20.07.2021

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Elbe wird im Hafen Mühlberg an der Elbe von August bis November 2021 sog. Unterhaltungsbaggerungen durchführen.

Christoph Oehme, Projektleiter im WSA Elbe: „Da die letzten Baggerungen 30 Jahre zurückliegen, ist der Hafen Mühlberg durch Sedimente stark verlandet. Unseren Arbeitsschiffen und den Sportbooten fehlt deshalb bei niedrigen Elbpegeln sprichwörtlich die Handbreit Wasser unterm Kiel.“

Bei der Baggerung sind etwa 21.000 Kubikmeter Material aus dem Hafen zu entfernen. Die bis zu 1,50 Meter dicken Schlamm- und Sedimentschichten werden mit Hilfe eines schwimmenden Schneidkopf-Saugbaggers im Hafen abgetragen.
Das angesaugte Sediment-Wassergemisch wird durch eine schwimmend sowie landverlegte Rohrleitung zu einer Aufbereitungsanlage gepumpt. In der Anlage wird das Spülgut aufbereitet. Das Baggergut wird entwässert und in Kies, Sand und Schlamm getrennt. Das filtrierte saubere Wasser fließt dann kontrolliert in den Hafen zurück.

Christoph Oehme: „Das aufbereitete Material wird auf eigens hergerichteten Flächen zwischengelagert und von dort zur Wiederverwendung per LKW abgefahren. Die Hafenbaggerung ist eine umweltfreundliche und innovative Baumaßnahme.“

Die wasser- und naturschutzrechtlichen Belange wurden im Vorfeld mit dem Landkreis Elbe-Elster abgestimmt: Geschützte Muschelarten werden vor Baggerbeginn aus dem Hafen geborgen und anschließend wieder eingesetzt. Eine ökologische Bauüberwachung und eine kontinuierliche Wassergüteprüfung begleitet die Baumaßnahmen.